Die Liebe landet oft im Alltagsmüll

Für eine glückliche zufriedene Partnerschaft muss man sich Tag für Tag enorm anstrengen, denn nur, wer in einer Beziehung investiert – wird die Liebe bewahren können. Viele Paare investieren in ihre Partnerschaft sehr viel, damit die Liebe intakt bleibt. Aber einige Paarforschungen zeigten, dass die Belastungen im Alltag sehr negativ auf die Liebe auswirken. Und so kann die Liebe durch Stress unter den Alltagsmüll verschüttet werden, wenn Paare hier nicht dagegen steuern.

Aber wie können Sie als Paar dagegen steuern?

Hier ist es wichtig, das miteinander reden und sich vor allem emotional zu öffnen. Sie sollten nicht nur erzählen Ihren Partner was Sie über den Tag erlebt haben, sondern wie es Ihnen dabei ging, welche Gefühle, Sorgen Gedanken und Wünsche Sie persönlich haben. Denn nur so können Sie beide die emotionale Selbstöffnung bewirken – das ein Wir-Gefühl entsteht und genau dies macht eine innige Beziehung aus.

Viele Paare wissen zwar, dass sie offen über Probleme reden sollten, machen es aber in Wirklichkeit nicht. Dies liegt daran, dass es einige Menschen nicht in ihrer Ursprungsfamilie gelernt haben. Denn emotionaler Austausch ist in der heutigen Zeit sehr wichtig. Und daher sollte jeder darüber nachdenken, ob er Nachholbedarf hat. Denn einige Paare entwickeln sich durch unterschiedliche Lebenswelten verschieden. Und genau hier ist es enorm wichtig, vom anderen zu erfahren, was er denkt und fühlt – wo er steht, um ihm nahe zu bleiben. Dies nennt man das emotionale Updating. Und dieses Wort Updating hört sich schon wieder sehr anstrengend an und daher fragen sich jetzt viele Paare, die in einer Beziehung sind – ist das emotionale Updating, jeden Tag überhaupt notwendig?

Das emotionale Update ist für die Beziehung und Liebe sehr wichtig

Wenn Sie als Paar über ihre Gefühle reden, kann eine Entlastung überwiegen, denn viele fühlen sich besser, wenn sie etwas loslassen können. Daher ist ein tägliches Update nicht nötig, denn Paare können sich auch mal oberflächlich unterhalten. Aber emotionale Gespräche sind dann immer wichtig, wenn einem etwas belastet und berührt. Der Partner sollte verstehen, worum es geht, nur dann kann er unterstützend einwirken.

Meistens ist es so, wenn Probleme angesprochen werden, endet die sehr häufig in gegenseitigen Vorwürfen. Aber Vorwürfe lassen sich vermeiden, indem das Problem sachlich beschrieben wird, wie zum Beispiel dies: welches Verhalten einem stört und dann sagt, was dies bei einem Selbst auslöst. Es ist auch hilfreich, sich das eigene Gesprächsverhalten gegenüber seinem Partner bewusst zu machen, und seinem Gegenstück zuzuhören. Gut zuhören bedeutet sich auf den anderen voll und ganz zu konzentrieren – also das Tablet, Handy oder die Zeitung, auf die Seite legen. Außerdem sollte durch Gestik und Mimik gezeigt werden, dass man zuhört. Denn oft geht es nicht darum, die perfekte Lösung zu finden, sondern den anderen zu verstehen.

Denn bei einer Partnerschaft sind das A und O miteinander zu reden und Gespräche sind ein wesentlicher Faktor, um eine Beziehung am Laufen zu halten. Dies müssen keine filmreifen Dialoge sein über den Sinn des Lebens, die zwar auch eine Beziehung bereichern, sondern Offenheit und Interesse für den Partner.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *